Brand einer Filteranlage


Am heutigen Donnerstag wurden die Löschzüge Oelde und Ahmenhorst gegen 11:30 Uhr zu einem Brandeinsatz in den Robert-Schuman-Ring gerufen. In einem Industriebetrieb hatten Mitarbeiter in einer Lackierkabine eine Rauchentwicklung wahrgenommen und die Feuerwehr verständigt. Bei Eintreffen der ersten Kräfte waren Teile einer Halle und die Lackierkabine stark verraucht. Ein Trupp unter umluftunabhängigen Atemschutz ging zur Erkundung und Brandbekämpfung vor. Parallel wurde auf der anderen Seite der Halle ein Hochleistungslüfter vorbereitet, um den Brandrauch aus den Hallen zu drücken und den vorgehenden Trupp eine bessere Sicht zu verschaffen. Durch den vorgehenden Angriffstrupp konnten brennende Filtermatten einer Filteranlage unterhalb der Lackierkabine als Ursache für die Rauchentwicklung ausgemacht werden. Diese wurde mit einem C-Rohr abgelöscht. Um auch zu den Glutnestern vorzudringen, musste über einen Revisionsschacht Zugang zu der Filteranlage geschaffen werden. Insgesamt 3 Trupps wurden unter Atemschutz eingesetzt. Nach ca. 1 Stunde konnte Feuer aus gemeldet werden. Gegen 13:30 Uhr waren alle Hallenteile wieder rauchfrei und die Einsatzstelle konnte an die Polizei übergeben werden. Parallel zu diesem Einsatz löste die Brandmeldeanlage einer städtischen Unterkunft Am Landhagen aus. Hierfür wurden freie Kräfte aus dem Einsatz entsendet und der Löschzug Lette alarmiert. Vor Ort konnte angebrannter Toast als Ursache für den Alarm ausgemacht werden.